Mittwoch, 20. März 2013

DJANGO UNCHAINED


Bildquelle
Gestern Abend war ich mit meinem Freund und seinem Cousin im Kino :)
Schon als ich das erste Mal im Fernsehen einen Trailer von Django Unchained sah, wollte ich den Film sehen. Nun gehe ich allerdings nicht allzu oft ins Kino und hatte den Film auch schon fast wieder vergessen. Immerhin läuft er ja schon seit einigen Wochen. Aber die Jungs hatten gestern die spontane Idee und ich ging natürlich mit :)
Die meisten von euch werden ihn sicherlich schon gesehen haben. Ehrlich gesagt, wusste ich nicht einmal als ich bereits im Kino saß und die Werbung lief, worum es in diesem Film überhaupt genau gehen sollte. Also ließ ich mich einfach überraschen. Genau so ging es mir damals übrigens auch schon bei Pulp Fiction :)
Ich finde, der Film beginnt schon sehr eindrucksvoll. Besonders gut gefiel mir auch die Musik, die zu Beginn lief. Allerdings erweckte die zunächst den Eindruck, der Film wäre in den 70'ern gedreht worden :)
Kurze Zusammenfassung: Der Film spielt im Süden der USA und handelt von einem Sklaven namens Django, welcher von seiner Frau Broomhilda getrennt wurde. Ein deutscher "Zahnarzt" namens Dr. Schulz, der seit einiger Zeit als Auftragskiller sein Geld verdient, kauft Django, damit er ihm hilft ein paar gesuchte Verbrecher aufzufinden. Später schenkt er ihm dafür die Freiheit. Nebenbei erlernt Django selbst einige Tricks des Auftragskillers. Django will weiter nach seiner Frau suchen und bekommt dafür die Hilfe des Doktors. Sie finden heraus, dass sie sich auf einer Plantage in Candyland befindet. Die beiden versuchen nun mithilfe eines Plans sie von dort zu befreien...
Gerade der Beginn des Films hat mir wahnsinnig gut gefallen und obgleich die Thematik zwar irgendwie recht ernst war, mangelte es keinesfalls an Humor :D
Mittendrin fand ich den Film dann auch noch total ok. Die Rollen von Jamie Foxx (als Django) und Christoph Waltz (als Dr. King Schulz) haben mir einfach total gefallen. Leonardo DiCaprio spielte seine Rolle als durchgeknallten Fiesling jedoch ebenfalls mehr als überzeugend, fand ich.
Zum Ende hin fand ich den Film jedoch nicht mehr ganz so gut. Meiner Meinung ist er mit einer Laufzeit von fast 3 Stunden dann noch ein bisschen zu lang, wenn man dabei noch in einem stickigen, vollen Kinosaal sitzt... Doch auch an sich gefiel mir das Ende nicht so ganz. Aber das ist Ansichtssache :)





Kommentare:

  1. Toll wie du den Film beschreibst :) Ich hab ihn mir nicht angesehen, da ich mich nicht so für Filme mit Cowboys und Co. interessiere.
    Wünsche dir einen tollen Tag!

    AntwortenLöschen
  2. Hey Süsse :)

    Wie geht es deinem kleinen Mäusschen/Hamster eig.?

    Habe den Film am Freitag im Kino gesehen, wir haben ganze 9 € dafür bezahlt, wegen ÜBERLANGER Film, wusste selbst nicht wie lang er gehen würde, aber schade nur, dass es keine Pause gab, mein Po tat iwann nur weh && musste aufs Klo.

    Ich würde nicht sagen, dass der Film in ein "Cowboy Genre" fällt, da mich Cowboy & Western auch nicht wirklich interessiert. Mir hat er aber sehr gut gefallen, wobei er oft sehr brutal & erschreckend war, (unter anderem die Mandingo Kämpfe, die Hunde...)

    ich finde auch das das Ende etwas absehbar war..Man hätte s viell. schoener gestalten können

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...