Mittwoch, 16. Oktober 2013

R.I.P. PEANUT :(

Hallo Blog.
In den letzten Tagen ist sehr, sehr viel passiert. Am Montag begann meine Einführungswoche für meinen neuen Studiengang Englisch/Philosophie. Bisher bin ich wirklich sehr begeistert von den Dingen, die mich und meine Mitstudenten in den nächsten 3 Jahren erwarten werden. Im Grunde kann ich es kaum abwarten mich endlich in Bücher hinein zu stürzen und endlich wieder Studien-Alltags-Routine zu bekommen.
Momentan warte ich auf meine Eltern und meine kleine Schwester, die mich heute noch besuchen kommen werden und bis Samstag bleiben.

Doch als ich heute aus der Uni kam, musste ich mit einem Schreck feststellen, dass es meiner kleinen Hamsterdame Peanut scheinbar nicht gut ging! :(
Heute Morgen als ich das Haus verließ, lief sie noch wie eine kleine Wahnsinnige in ihrem Laufrad und verhielt sich vollkommen normal... Doch als ich wieder kam und sie heraus nehmen wollte, um ihren Käfig saubermachen, fand ich sie nahezu regungslos in ihrer Lieblingsecke zusammen gekauert liegen. Sie atmete ganz langsam und ihre Augen waren kaum geöffnet. Ich nahm sie vorsichtig hinaus und setzte sie auf meinen Teppich. Normalerweise flitzt sie sofort davon und geht auf Erkundungstour. Doch dieses Mal blieb sie sichtbar geschwächt sitzen und bewegte sich zeitweise nur wenige kleine und schwere Schritte... Futter, das ich ihr anbot, wollte sie ebenfalls nicht. Da wurde mir klar, dass etwas ganz und gar nicht stimmte und ich nahm in diesem Momenten Abschied von ihr. Es war nahezu das Selbe als mein damaliger Hamster starb. Nur war dieser über einige Tage hinweg sehr geschwächt.
Bei Peanut kam das Ganze wirklich unerwartet und plötzlich. Sie ist noch nicht ein mal ein Jahr alt gewesen. Ich setzte sie zurück in ihre Lieblingsecke und beschloss sie von nun an in Ruhe zu lassen...
Als ich dann vor etwa einer halben Stunde nochmals nach ihr sah, lag sie ganz still da. Sie atmete nicht mehr...
Momentan beabsichtige ich nicht mir wieder ein Haustier anzuschaffen. Zumindest nicht in nächster Zeit...


Kommentare:

  1. Soo eine traurige geschichte. :( hätte ein tierarzt nichts mehr tun können? Mein beileid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ging alles so wahnsinnig schnell und kam so plötzlich :( Ich glaube nicht, dass ein Tierarzt noch viel hätte machen können :( Der Weg dorthin hätte sie vielleicht noch unnötig gestresst...

      Löschen
  2. Hast du Instagram ?
    Das tut mir soo leid für dich. Ich kann das voll & ganz verstehen das du dir erstmal kein Haustier mehr holen möchtest. Mir tut das so unendlich leidffür dich.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...