Dienstag, 27. Mai 2014

PANIK VORM STUDIUM

Hallo Blog,

ich weiß, dass sich so einige von euch einen Artikel mit Tips rund um das Thema "Studieren" schon vor einiger Zeit gewünscht haben bzw. sich für Artikel dieser Art interessieren.
Der Grund, weshalb dieser auf sich warten lässt, ist folgender:
Ich bin im Moment sehr unzufrieden mit meinem Studium.

Ziemlich mit dem Beginn des neuen, zweiten Semesters kam auch dieser Gedanke. Ich fühle mich plötzlich sehr unsicher und irgendwie schlecht aufgehoben in meinem Studiengang. Momentan fürchte ich mich regelrecht davor, habe Angst zu den Kursen zu gehen und zerbreche mir ununterbrochen den Kopf darüber, wie es weitergehen soll...
Ich bin einfach so unzufrieden in vielerlei Hinsicht...
Zum Einen, weil didaktische Inhalte kaum vermittelt werden, obwohl es sich doch eigentlich um ein Lehramtsstudium handeln soll. Stattdessen komme ich mir vor, als würde ich so etwas wie englische Literatur/Geschichte studieren...
Sicherlich gehören solche gewissen fundamentalen Sachen auch zu einem Lehramtsstudium dazu, dennoch bereue ich es in den letzten Wochen einfach sehr, überhaupt ein Studium (damals noch Jura; dann der Wechsel zum Lehramt) angefangen zu haben und habe oftmals den Gedanken, dass Studieren überhaupt nichts für mich sei.

Ich glaube, es ist überhaupt keine gute Einstellung, wenn man sich Woche für Woche durch das Semester quält, unmotiviert an die gestellten Aufgaben herangeht und eigentlich nur auf das Semesterende wartet...
Und wenn ich bedenke, dass es gut und gern noch vier Jahre bis zum totalen Ende sind, kann ich mir kaum vorstellen, dass ich über ausreichend Willenskraft verfüge das Ganze durchzuziehen. Die Zeit kommt mir dann schrecklich lang vor.
Dann kam der Gedanke, dass ich zumindest doch den Bachelor beenden sollte und anstatt ins Lehramt zu gehen, vielleicht etwas anderes mache. Genug Möglichkeiten gäbe es schon, jedoch nichts, was mich in irgendeiner Form begeistern könnte...

Ich weiß nicht wirklich, welchen Weg ich gehen soll. Ein Studienwechsel käme für mich nicht in Frage. Ich fühle mich, als wären meine Erfahrungen mit dem Studieren im Endeffekt immer nur schlecht und enttäuschend. Zugleich ärgere ich mich über mich selbst, weil ich denke, dass es an der Zeit ist, mal etwas durchzuziehen...
Überstürzen möchte ich meine Entscheidung ja schließlich auch nicht. Möglicherweise handelt es sich ja nur um eine Phase der Motivationslosigkeit...
Als Alternative zum Studium gäbe es ja immer noch die Ausbildung. Ich weiß nicht wie viele Berufseignungstests ich in den letzten Wochen gemacht habe, um erst ein mal herauszufinden, wo meine persönlichen Interessen und Stärken liegen. Denn sich das ehrlich einzugestehen, klingt für mich leichter als es ist. Tatsächlich habe ich momentan den ziemlich großen Wunsch weg von dieser ganzen Theorie zu kommen und deshalb gestern mal einen Termin mit einem Berufsberater vereinbart, in der Hoffnung dann vielleicht mehr zu Gewissheit zu erlangen...


Kommentare:

  1. Hey du Süße :)

    Ich kann mich so gut in dich hineinversetzen! Ich habe mich in den letzten Wochen genau so gefühlt wie du da jetzt beschrieben hast! Im Moment bin ich auch nach der Suche, nach etwas anderem das mich motiviert - und ich glaube, dass ich das in der letzten Woche auch gefunden habe :) Mal sehen was daraus wird - bin jedenfalls total motiviert jetzt :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön zu hören, dass du bereits etwas Neues in Sichtweite hast :)
      Ich hoffe, ich finde auch etwas, das mich auf Dauer motivieren kann.

      Löschen
  2. Ich kann deine Gedanken so unendlich gut nachvollziehen!
    Mir geht es im Moment genauso. Dazu kommt bei mir noch, dass ich das Gefühl habe, mir die falsche Uni ausgesuht zu haben, da es hier in Köln doch noch mal um einiges härter zugeht als auf andere Unis, jedenfalls was ich so bis jetzt aus meinem Freundeskreis mitbekommen habe.
    Ich schreibe diesen Samstag schon wieder 2 Prüfungen, und kann mich kaum zum lernen motivieren.
    Ich bin jetzt auh im 2 Semester, und habe wirklich strake Zweifel, ob ich es noch bis zum Bachelor durchhalte, geschweige denn was im Master auf mich zukommt..
    Liebe Grüße:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prüfungen an einem Samstag? Ohje... Das klingt ja schon echt hart!
      Ich finde es ist schwer den richtigen Zeitpunkt zu finden, um eine Entscheidung zu treffen. Man will ja nicht unnötig Zeit vergeuden, wenn man schon merkt, dass es nichts für einen ist. Aber andererseits weiß man ja auch nicht, ob es im 3. oder 4. Semester wieder besser wird?...

      Löschen
  3. Ach Gott du arme , dass Mus echt schlimm sein wenn man sich wochenlang durchquält und es macht einfach keinen spaß, und man denkt sich scheiße noch 4 Jahre. Viel Glück bei deinem Beratungstermin, vielleicht bringt es dich ein stück weiter. :-*

    <3

    AntwortenLöschen
  4. Wenn du solch große Zweifel hast, dann wäre es vllt wirklich das beste das Studium zu beenden. Denn was bringt das Quälen? Jetzt bist du noch so jung und ein abgebrochenes Studium zu diesem Zeitpunkt ist kein Weltuntergang! Ich bin zuständig für die Akquise der Auszubildenden in einem mittelständischen Unternehmen und kann dir sagen, es gibt sehr sehr viele Studienabbrecher. Das ist wirklich ok, denn lieber früh als die vielen anderen mit Mitte 20 und nach ewig vielen Semestern!
    Ich drücke dir die Daumen, dass du bald die für dich richtige Entscheidung triffst! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! :)
      Angst vor einen "Riss" im Lebenslauf habe ich nach meinen Recherchen zumindest nicht mehr wirklich... :)
      Jetzt fehlt es eben nur noch an der endgültigen Entscheidung.

      Löschen
  5. Hey,

    ich kann dir nur empfehlen erstmal eingeschrieben zu bleiben und die Zeit evtl. für Praktika zu nutzen, um herauszufinden, was du eigentlich willst. Ich kenne dich jetzt natürlich nicht gut genug, aber vielleicht wäre was im sozialen oder im medialen Bereich etwas für dich?

    Es bringt auf jeden Fall nichts, sich zu quälen. Du bist noch so jung, danach fragt später niemand mehr. Folge deinem Gefühl!

    Ich hoffe sehr, dass du etwas geeignetes findest!

    LG
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Rat :)
      Bisher lautet mein Plan auch noch 1-2 Semester zu absolvieren, also zumindest eingeschrieben zu bleiben. Im Herbst diesen Jahres würde ich mich dann gegebenenfalls für die Ausbildung für den nächsten Sommer bewerben.
      Ich hoffe natürlich sehr bis da hin endlich eine Entscheidung getroffen zu haben. Die eingeschriebenen Semester würde ich dann mit Praktika füllen.

      Löschen
  6. Hey. ;)
    wenn dir die Theorie nicht so gefällt, schonmal über einen Wechsel an eine Fachhochschule gedacht? Die lehren meistens alles viel praktischer und so das man es auch verstehen kann, wenn man kein kompletter "Auswendig-Lerntyp" ist. Ich werde nach meinem Abi ebenfalls an eine Fachhochschule gehen, da ich nicht gerne "theoretisch" arbeite, jedoch trotzdem studieren möchte. Vielleicht gibt es da was in deine Richtung :)
    Auf jeden Fall viel Glück!!! und ich bin mir sicher du triffst die richtige Entscheidung für dich ;)

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne das! Ich selbst studiere auch Englisch "auf Lehramt" und habe mich im Bachelor durch diese ewigen, langweiligen Literaturkurse quälen müssen. Ich kann dir aber auch sagen, dass das im Master nicht viel besser wird. Ich glaube das Problem ist, dass in der Uni in den Veranstaltungen Leute sitzen, die später völlig verschiedene Berufe ausüben. Ich weiß jedoch, dass der Beruf in der Praxis mir Spaß macht und das hilft mir, mich zu motivieren und mich "durch zu boxen". Vielleicht hilft dir ein Praktikum in einer Schule bei deiner Entscheidung, ob der Lehrerberuf das richtige ist für dich, oder eben nicht. Dann hast du (falls er das richtige für dich ist) auch mehr Motivation und weißt, worauf du hin arbeitest.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft bei deiner Entscheidung!

    Alles Liebe,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  8. ach perle! zieh endlich nach hamburg! home is where ever your heart is! ich lese deinen blog seit jahren und du bist doch in hannover gar nicht glücklich! du lebst noch 60jahre, und keines davon solltest du unglücklich oder unzufrieden verstreichen lassen! :) ich wünsche dir viel erfolg bei dem termin! liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Liebe :)
      Ja, so denke ich auch oft... Aber "einfach so" nach Hamburg kann ich ja leider auch nicht... :(
      Zuerst brauche ich einen Plan... :)

      Löschen
  9. lies mal den blog von victoriaoriginals. sie hat auch ihr lehramtsstudium abgebrochen und ist nun superhappy!!!

    AntwortenLöschen
  10. Boah, ich kann dich total gut verstehen! Ich hab auch manchmal den Gedanken "Wofür brauche ich das überhaupt, weshalb muss ich das lernen? Benutze ich doch später niemals mehr?" und das ist sowas von unmotivierend, dass es mir teilweise auch schwer fällt morgens aufzustehen.

    Überleg dir einfach, ob es dir das Wert ist, und wenn das mit der Angst zu krass wird, such dir auf jeden fall Hilfe! Ich hoffe du bekommst das in den Griff, und findest deinen Weg!
    Dein Blog ist toll, ich folge dir ab jetzt :)


    Ich lass dir liebe Grüße da!
    Maria - http://mariposalie.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir vielmals! :)
      Ich finde es seltsam, dass ich so ängstlich geworden bin in letzter Zeit... In meinem Abitur war ich hingegen sehr motiviert und hätte mir nie vorstellen können mal irgendwas nicht einfach durchzuziehen...

      Ich habe auch noch einen zusätzlichen Termin bei der Studienberatung, von dem ich mir auch noch besondere Hilfe verspreche :)

      Danke!
      Ich folge deinem Blog auch schon seit einer Weile :)

      Löschen
  11. Glaube ich dir, dass du keine Lust und Motivation mehr hast...
    Ich bin auch so gut wie fertig mit meinem Abi und für mich stand es schon immer fest, dass ich nicht studieren möchte. Jedenfalls nicht das, was über drei Jahre hinausgeht. Deswegen kamen für mich nur eintweder ein duales Studium in Frage oder eben eine Ausbildung.
    Für ersteres ist es dieses Jahr leider schon zu spät, also habe ich mir jetzt eine Ausbildung gesucht. Ich hoffe, dass es etwas für mich ist.

    Vielleicht überlegt du dir auch, entweder ein duales Studium oder eben eine Ausbildung anzufangen. Es ist auf jeden Fall mehr Praxis als Theorie und würde eventuell auch deine Bedürfnisse stillen :)

    Viel Erfolg bei der Entscheidung!


    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...