Montag, 2. Juni 2014

TERMIN BEI DER BERUFSBERATUNG

Hallo Blog,

als ich heute Nachmittag aus Hamburg zurück kam, fand ich einen Zettel der Berufsberatungsstelle in meinem Briefkasten. Der Termin für die Beratung findet morgen statt! :)
Ich bin froh und überrascht, dass es letztendlich doch so schnell ging einen Termin zu bekommen. In den letzten Tagen habe ich wirklich viel nachgedacht, gegrübelt und etliche Internetforen durchforstet... Irgendwie bringe ich es nicht zu Stande eine endgültige Entscheidung zu fällen. Aber das Ganze sollte ja auch schon gut durchdacht sein. Das Lesen eurer Kommentare zu dem Thema gibt mir dann auch noch ein bisschen Mut zurück :)

Mir fehlt momentan die Motivation und so langsam schwindet auch die Kraft das Studium durchzuziehen, ohne zu wissen, was ich später damit anfangen soll. Der Gedanke ins Lehramt zu gehen fasziniert mich bei weitem nicht mehr so wie vor etwa einem Jahr... Und anderen Alternativen stehe ich sehr skeptisch gegenüber.
Ich denke oft, dass ich ziemlich gern etwas mit Kunden machen möchte. Der Gedanke in den Verkauf zu gehen, lässt mich nicht mehr so richtig los. Aber zugleich habe ich Angst vor zu viel trockener Wirtschaft, sollte ich vielleicht den Weg über Einzelhandelskauffrau und später die Fortbildung zur Handelsfachwirtin gehen. Andererseits hätte ich vielleicht auch etwas, dass mir mehr Antrieb gäbe, würde ich schon mehr mit den praktischen Sachen der Berufswelt konfrontiert werden? Tatsächlich fehlt es mir einfach an genaueren Informationen und Einblicken in solche Berufe. Ich denke, ich werde im Sommer mal ein Praktikum in diese Richtung machen. Eine kleine Anlaufstelle hätte ich über eine Freundin dafür schon.
Hinzu kommen offen gestanden andererseits auch einige Selbstzweifel, nachdem ich mich nun auch in der Anglistik nicht so gut aufgehoben fühle, wobei Englisch mir wirklich liegt.
Es ärgert mich schon enorm, dass ich so große Schwierigkeiten habe mich in dieser Hinsicht selbst zu finden... Manchmal habe ich das Gefühl, dass mich rein gar nichts zu interessieren scheint oder ich bekomme wirklich Angst mich auf eine bestimmte Sache festzulegen...
Ab und zu denke ich, dass ich gar keinen "Traumberuf" brauche oder es ihn für mich auch gar nicht wirklich gibt. Ich möchte im Grunde nur einen Beruf, den ich bestenfalls als "total okay" empfinde und der mir vielleicht die Chance auf einen Mix aus interessanten Aufgaben gibt :)

Ich hoffe wirklich sehr, dass ich etwas mehr über meine Interessen und Möglichkeiten in Erfahrung bringen kann. Meine größte Angst ist es genau so ahnungslos und unsicher aus dem morgigen Gespräch heraus zu gehen, wie ich es jetzt bin...

Wie immer freue ich mich über Tips und Ratschläge von euch... :)


Kommentare:

  1. Hey,

    ich habe das Gefühl du bist mit deinen Gedanken schon ein wenig weitergekommen - ich fiebere regelrecht mit!

    Ich denke, dass das Gespräch morgen dir helfen wird. Wenn man selbst noch nicht richtig im Berufsleben war, weiß man vieles nicht - und genau da kann die Berufsberatung dir mit Sicherheit helfen.

    Aber, bitte stelle dein Licht nicht unter deinen Scheffel! Ein Beruf, der "bestenfalls okay" ist und "Traumberuf" - da liegen Welten zwischen. Und die Möglichkeiten liegen in der Mitte :) Träume ruhig ein wenig und rede dich nicht klein. Ich hoffe du verstehst, was ich meine.

    Ich denke aber, dass es schonmal ein toller Ansatzpunkt ist, eine Ausbildung zu machen, die man durch Fortbildungen noch ausbauen kann. :)

    Ich drücke dir die daumen für morgen!

    LG
    Maja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist ja lieb von dir! :)

      Manchmal denke ich, dass ich diese Ausbildung machen will. Auch weil ich von meiner "eventuell zukünftigen" Chefin schon quasi eine Zusage bekommen habe. Das gibt mir auch das Gefühl, dass man an mich glaubt.
      Aber manchmal bekomme ich bei dem Gedanken daran auch Bauchweh, weil es eben ein bedeutender Schritt ist.

      Ja, ich verstehe was du meinst.. :)
      Es ist nur leider wirklich so, dass mich die letzten 2 Jahre irgendwie sehr verunsichert haben. Auch wenn ich in meinem Nebenjob gelernt habe, dass ich wirklich gut darin bin mit Leuten umzugehen und Arbeitsabläufe zu erlernen (auch wenn diese jetzt noch nicht sonderlich kompliziert waren).

      Das mit den Aufstiegs- und Fortbildungschancen ist mir auch relativ wichtig :)
      Dankeschön! :)

      Löschen
  2. Hey:)

    Ich habe deine Artikel über dein Studium mit sehr viel Interesse verfolgt und fand es beinahe ein wenig schade zu lesen, dass du nun aufhören möchtest, nachdem du dich nach dem Jurastudium in deinem jetzigen eig so viel wohler fühltest. Ich war bisher eher eine 'stille' Leserin, aber als ich gerade gelesen habe, dass du eventuell vor hast in den Verkauf zu gehen und den Handelsfachwirt zu machen, dachte ich, dass ich über meine Erfahrungen berichten sollte.
    Ich habe nach 2 Monaten das duale Studium Handelsfachwirt- wie es intern genannt wird, abgebrochen. Mir wurde nämlich schnell klar, dass es sich hierbei lediglich um eine Fortbildungsmöglichkeit für Verkäuferinnen handelt und nicht um eine Abiturientenausbildung mit anschließender Führungsposition. Später einmal tatsächlich zum Regionalleiter, Bezirksleiter, Geschäftsführer oder gar Einkäufer aufzusteigen ist sehr gering, wenn nicht sogar unwahrscheinlich. Das Ganze wäre natürlich nicht so schlimm gewesen, wenn es als 'normale Ausbildung' gehandhabt wurden wäre, aber nein- ich musste in ein anderes Bundesland ziehen und hätte nach 1 1/2 Jahren wieder umziehen müssen- ebenso nach der Übernahme. Die Schule, die ich besuchte, war etliche Kilometer von meinem neuen zu Hause entfernt, weshalb ich dort mit meinen Kollegen, während den 'Seminarphasen' schlief. Die Seminarphasen waren aber nicht besonders oft, da es sich sozusagen um ein Fernstudium handelt. Ich hatte also überhaupt keine Freizeit mehr, da ich von früh bis spät auf der Arbeit war (man hat mehr Stunden, als die 'Normalangestellten' oder anderen Azubis) und ansonsten lernte. Ich hatte niemanden vor Ort mit dem ich mich hätte austauschen können, da jeder neue Handelsfachwirt einer Filiale zugeteilt wird- ich hatte in meiner Filiale nur Leute über oder unter mir und dir wird sehr schnell klar gemacht, dass du dich mit keinem anfreunden darfst. Ich war zum ersten Mal in meinem Leben todunglücklich und wollte nur noch Heim und das obwohl ich eig Niemand bin, der schnell aufgibt und ich zuvor schon zu Hause augezogen war und ein halbes Jahr unentgeltlich für eine Modedesignerin arbeitete. Tatsächlich war ich auch nicht die einzige, die abgebrochen hat und ich erfuhr außerdem, dass in den letzten Jahren kaum ein Handelsfachwirt nach der Ausbildung das Jobangebot angenommen hat
    Ich fange nun bald an Germanistik und Kunstgeschichte zu studieren und denke, dass ich damit die richtige Wahl getroffen habe.
    Ich hoffe, dass du auch bald das passende findest und falls du dich doch für den Handelsfachwirt entscheidest, würde ich mehrere Unternehmen zuvor austesten (Praktika).

    Liebste Grüße

    Missy

    AntwortenLöschen
  3. Hallo! :)

    Habe deinen Artikel gerade gelesen und musste dabei schmunzeln, denn ich erkenne mich darin zu 100% wieder! Ich habe zur Zeit das selbe Problem wie du. Ich bin bereits 23, habe eine Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation gemacht und arbeite nun als Angestellte in einem großen Bauunternehmen. Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, wo ich mich Frage "Will ich die nächsten 10, 20 Jahre auch noch in diesem Beruf arbeiten?" Ich würde super gerne etwas kreatives machen und Kundenkontakt haben. Leider weiß ich überhaupt nicht, ob ich studieren oder eine Weiterbildung machen soll.. & dann als was? Was soll ich studieren? Welche Weiterbildung soll ich in Angriff nehmen? Ich bin total plan- und orientierungslos zur Zeit!

    Liebe Grüße

    www.leemaryejsick.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dich da voll und ganz verstehen. Mir geht es genau so. Einen Traumberuf gibt es für mich nicht. Ich bin einfach froh Arbeit zu haben und bis jetzt macht mir meine Arbeit Spaß. Aber ein leben lang kann ich das auch nicht machen, aber was ich noch so machen könnte ist mir nicht klar. Und finde nie was bei Recherchen. Das ist echt hart .... hoffe dein Termin wird gut laufen und du hält's uns auf den laufenden.

    Liebe Grüße
    Anni<3

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...